bg

Agadir

Agadir (arabischأكادير‎, Berberisch für befestigter Kornspeicher) ist eine Hafenstadt am Atlantik im Süden Marokkos, etwa 500 km südlich von Casablanca mit 678.596 Einwohnern (Volkszählung 2004). Mit dem Al Massira Airport verfügt Agadir über einen internationalen Flughafen mit Direktverbindungen zu zahlreichen deutschen Verkehrsflughäfen.

Agadir wurde 1505 von portugiesischen Seefahrern gegründet. 1541 eroberten die Saadier die Stadt. 1911, auf dem Höhepunkt der deutsch-französischen Spannungen und Rivalitäten um Marokko, entsandte Deutschland die Kanonenboote Panther und Eber sowie den Kleinen Kreuzer Berlin nach Agadir. Der Vorfall, der als Panthersprung nach Agadir bekannt wurde und fast zu einem großen europäischen Krieg geführt hätte, veranlasste Frankreich, Marokko 1912 zum französischen Schutzgebiet zu erklären. Am Abend des 29. Februar 1960 wurde die Stadt durch ein Erdbeben verwüstet, wobei rund 10.000 bis 15.000 Menschen ums Leben kamen. Viele Nationen halfen Agadir beim Wiederaufbau. Die Schweiz baute sogar ein ganzes Viertel auf. Die Marokkaner nennen diesen „Stadtteil“ das Schweizer-Viertel. Außer der Kasbah weist Agadir daher heute nur noch wenige historische Bauten auf. Die Kasbah liegt auf etwa 240 Meter über dem Meeresspiegel.(Quelle wikipedia)

Agadir__2_AgadirAgadir__1_